Hände waschen

Regionalanästhesie

Örtliche Betäubung für kleinere Eingriffe

Bei kleineren, unkomplizierten Eingriffen genügt oft eine örtliche Betäubung. Regionalanästhesien schalten das Schmerzempfinden lediglich in bestimmten Körperabschnitten aus, manchmal sogar nur im Operationsgebiet. Gewöhnlich werden die Nerven, die in die Körperregion führen, mit der Injektion eines Lokalanästhetikums betäubt. Diesen Vorgang kennen Sie bereits vom Zahnarzt.

Zu den häufigsten Körperregionen, die örtlich betäubt werden, zählen Arme und Beine.

Wir sind nur einen Anruf entfernt

Unsere Telefonnummer: 0921 759820

Kontaktieren Sie uns bitte, wenn Ihnen nach der Operation unwohl ist.

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 09.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 09.00 bis 14.00 Uhr

Verhaltensregeln nach Regionalanästhesien

Was Sie vor Ihrer Regionalanästhesie beachten müssen, erfahren Sie von Ihrem behandelnden Arzt.

In den 24 Stunden nach dem Eingriff beachten Sie bitte folgende Sicherheitshinweise:

  • Setzen Sie sich keinesfalls ans Steuer und lassen Sie sich im Straßenverkehr begleiten – auch wenn Sie nur kurz in den Supermarkt nebenan müssen. Nach dem Eingriff lassen Sie sich bitte abholen.
  • Bedienen Sie keine Maschinen.
  • Trinken Sie keinen Alkohol. Medikamente nehmen Sie bitte nur in der vom behandelnden Arzt verschriebenen Dosierung.
  • Verzichten Sie auf Sport und körperliche Anstrengung.
  • Verschieben Sie wichtige Entscheidungen und Unterschriften.
  • Organisieren Sie sich eine Betreuperson für Zuhause.

Behalten Sie das Telefon in Ihrer Nähe.

Menü